Preludio

Lehm- und Kalkedelputze \\ Lehm \\ Technische Produkte zur Untergrundvorbereitung

Auch die Technik muss stimmen

Mindestens genauso viel Beachtung verdienen die technischen Innovationen von Lesando, die erst die Möglichkeiten schaffen, Gestaltungen in Lehm z.B. bei Renovierungen in Verbindung mit konventionellen Baustoffen überhaupt erst anwenden zu können. Dabei sind Produkte wie die Putzgrundierung Preludio an erster Stelle zu nennen.

Aber auch diejenigen technischen Lösungen, die in weitaus weniger Anwendungsfällen eingesetzt werden, wie z.B. der Lehmkleber Profondo, mit dem Vliestapeten verlegt werden können und der damit eine diffusionsoffene Alternative für die klassische Gewebespachtelung darstellt. Ebenso wäre hier der Lehm-Abschirmputz Meno zur Reduzierung hochfrequenter, elektromagnetischer Strahlung zu nennen... 

 

Nähere Informationen erfahren Sie hier »
Nähere Informationen erfahren Sie hier

Preludio – Mineralische Putzgrundierung 

Preludio ist ein mineralischer, leicht körniger Voranstrich für nachfolgende Lehmdekorputze. Er gleicht unterschiedliches Saugverhalten im Untergrund aus und sorgt für ausreichende mechanische Verhaftung mit dem Lehmputz. Der Auftrag erfolgt mit der Rolle.

Einsatzbereich

Die Aufgabe der Putzgrundierung Preludio ist die Haftvermittlung zwischen Untergrund und Lehmdekorputze sowie das Ausgleichen unterschiedlicher Saugfähigkeit, wie dies z.B. von verspachtelten Gipsplatten oder Betondecken bekannt ist. Preludio ist nur für den Innenbereich entwickelt. Sie ist diffusionsoffen und bezieht somit auch die Untergründe mit in die Raumluftregulierung ein. 

Untergrund

Preludio kann angewendet werden auf allen mineralischen oder teilmineralischen Untergründe wie z.B. Trockenbauplatten, Gipsputze, Betonflächen, Gipsspachtelmassen etc. Nicht geeignet für Kunststoff-, Metall- oder Holzuntergründe. Im Zweifelsfall Probeflächen anlegen oder den Einsatz anderer Produkte (z.B. Vliestapete mit Lehmkleber Profondo) in Betracht ziehen. Alle Untergünde müssen saugfähig, dauerhaft trocken, nicht wasserlöslich und trägfähig sein. Preludio ist nicht geeignet, um sandende Altuntergründe zu verfestigen. Weitere Informationen zur Untergrundvorbereitung sowie Aufbauempfehlungen finden Sie in der Untergrund-Datenbank.

Produkt-Aufbereitung

Die Putzgrundierung liegt als gebrauchsfertiges Konzentrat vor. Es können ca. 10 % Wasser zugegeben werden. Keine weiteren Fremdstoffe zugeben.

Verarbeitungshinweise

Vor der Anwendung kurz maschinell umrühren. Der Auftrag sollte gleichmäßig satt mit einer kurzfloorigen Rolle erfolgen. Nach dem Durchtrocknen der Grundierung dürfen sich keine sichtbaren Unterschiede auf der Fläche einstellen (z.B. Spachtelstellen o.ä.). Ist dies der Fall, muss u.U. nochmals grundiert werden („flächeneinheitliches Bild"). Bitte beachten: Preludio ist alkalisch, daher alle nicht zu behandelnden Flächen und Bauteile sorgfältig abdecken, vor allem Fußböden, Fenster, Metalle, Türen. nach oben Lagerfähigkeit Kühl, vor Frost und Hitze geschützt im ungeöffneten Originalgebinde ca. 1 Jahr. Anbruchgebinde, vor allem, wenn mit Wasser verdünnt, unverzüglich aufbrauchen. Anbruchgebinde immer geschlossen halten.

Trocknungszeiten

Preludio muss vor der weiteren Überarbeitung mindestens 24 Stunden trocknen. Zwischen zwei Anstrichen sollte ebenfalls eine Trocknungszeit von 24 Stunden eingehalten werden. nach oben

Verbrauchsmengen

Der Verbrauch auf glatten, saugfähigen Untergründen (z.B. verspachtelte Gipsplatten, Gipsputze, glatten Betonflächen) liegt bei ca. 300 g/m² je Anstrich. Raue, porige Untergründe können zu einem erhöhten Materialverbrauch führen. Unser Materialermittlungsprogramm berechnet Ihren individuellen Materialbedarf für Ihr Gestaltungsprojekt.